Basteltipp - Anregung für eigene Ideen

Wenn man mit wachem Auge durch´s Leben streift entdeckt man viele Kleinigkeiten (mitunter auch Größere) was auch das Bild einer LGB-Anlage aufwerten kann. Nicht immer müssen hohe Kosten entstehen und gerade die "kleinen Details" quittiert man oft mit einem Lächeln.

Maßstab und Proportion

Wichtig ist natürlich das der Maßstab stimmt, aber viel wichtiger sind stimmige Proportionen. Hier nehme ich kleinere Abweichungen im Interesse des Gesamtbildes gern in Kauf. Wenn man nun ein geeignetes Objekt gefunden hat - oder auch ein Fantasieobjekt - kann man eigentlich mit dem Bau beginnen. Aber Vorsicht, Modellbauten im Maßstab Spur IIm erreichen schnell stattliche Maße und auch Gewicht! Um nun ein "Original" im Modell erstehen zu lassen gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einfachste ist wenn man Originalunterlagen zur Verfügung hat. Ist dies nicht der Fall kann man die Modellmaße auch sehr gut errechnen. Dazu benötigt man ein gutes Foto (ohne Verzerrung). Die tatsächliche Gebäudehöhe ergibt sich aus der realen Fensterhöhe multipliziert mit der Gebäudehöhe auf dem Foto geteilt durch die Fensterhöhe vom Foto. Man kann auch die Umrechnung Meter in Maßstab IIm ausrechnen und in einer Tabelle (gerundet) vermerken. So ist dann ein einfaches ablesen möglich. Die angegebene Tabelle stammt nicht von mir, liegt aber immer griffbereit in der Bastelkiste.

m mm m mm m mm m mm m mm
0,1 004,4 0 2,1 093,3 0 4,1 182,2 0 6,1 271,1 0 8,1 360,0
0,2 008,9 2,2 097,8 4,2 186,7 6,2 275,6 8,2 364,4
0,3 013,3 2,3 102,2 4,3 191,1 6,3 280,0 8,3 368,9
0,4 017,8 2,4 106,7 4,4 195,6 6,4 284,4 8,4 373,3
0,5 022,2 2,5 111,1 4,5 200,0 6,5 288,9 8,5 377,8
0,6 026,7 2,6 115,6 4,6 204,4 6,6 293,3 8,6 382,2
0,7 031,1 2,7 120,0 4,7 208,9 6,7 297,8 8,7 386,7
0,8 035,6 2,8 124,4 4,8 213,3 6,8 302,2 8,8 391,1
0,9 040,0 2,9 128,9 4,9 217,8 6,9 306,7 8,9 395,6
1,0 044,4 3,0 133,3 5,0 222,2 7,0 311,1 9,0 400,0
1,1 048,9 3,1 137,8 5,1 226,7 7,1 315,6 9,1 404,4
1,2 053,3 3,2 142,2 5,2 231,1 7,2 320,0 9,2 408,9
1,3 057,8 3,3 146,7 5,3 235,6 7,3 324,4 9,3 413,3
1,4 062,2 3,4 151,1 5,4 240,0 7,4 328,9 9,4 417,8
1,5 066,7 3,5 155,6 5,5 244,4 7,5 333,3 9,5 422,2
1,6 071,1 3,6 160,0 5,6 248,9 7,6 337,8 9,6 426,7
1,7 075,6 3,7 164,4 5,7 253,3 7,7 342,2 9,7 431,1
1,8 080,0 3,8 168,9 5,8 257,8 7,8 346,6 9,8 435,6
1,9 084,4 3,9 173,3 5,9 262,2 7,9 351,1 9,9 440,0
2,0 088,9 4,0 177,8 6,0 266,7 8,0 555,5 10 444,4

(Tabelle gerundet - Umrechnung von Meter in Maßstab 1:22,5)

kleinere Kastenbrücke Marke "Eigenbau"

Baumaterial

Baumaterialien findet man in jedem Baumarkt, egal ob es sich um Holzleisten oder PE-Platten für wetterfeste "Ausführungen" handelt. Bei der Beschaffung von Schnittholz (Bretter) helfen gern die Kinder und spendieren bereitwillig die "Eisstiele". Diese gibt es in vielen Formen und Größen. Ideal für Türen, Kisten, Fensterrahmen oder Toilettenhäuschen. Zum fügen verwende ich Pattex Blitzkleber, zum ausfüllen von Fugen kommt der Füller für Schnellkleber ( Conrad 240028-88 für 6,95DM ) zum Einsatz. Hier ist auch ein einfaches Nacharbeiten (feilen, sägen) möglich. Für den Wetterschutz verwende ich ausschließlich Fassadenfarbe. Diese gibt es in Baumärkten als Probepackung (100ml für 0,5 m²)

Von Dachziegeln und Ecksteinen

"Ausstechform" für Ecksteine und Dachziegel, Leiste zum biegen der Ecksteine, Fassenfarbe, FIMO - Knetmasse

Selbst Dachziegel kann man in eigener Produktion herstellen. Ein maßlich richtiger LGB-Dachziegel hat eine Länge von 2 cm und eine Breite von 0,7cm. Um die Sache etwas zu erleichtern bin ich in der Breite auf 1 cm gegangen, damit stimmt die Optik noch. Als Ausgangsmaterial verwende ich Fimo-Knetmasse Farbe Nr.2 Rot. Um nun effektiv Ziegel zu produzieren benötigt man eine Ausstechform. Hier kommt Idealerweise wieder ein Eisstiel zum Einsatz. Er hat abgerundete Ecken und ist knapp 1 cm breit. Man muss ihn nur auf die entsprechende Länge von 2 cm schneiden. Dann bekommt er eine Rahmung aus Weisblech in dessen oberen Bereich der Eissteil eingeklebt wird. Man versieht das Hölzchen mit einer Bohrung in die man einen dünnen Luftschlauch klebt. Damit kann man die ausgestochenen Ziegelchen aus der Form "blasen". Diese Anordnung kann man auch mehrfach aufbauen um die Produktion zu erhöhen. Die  Knetmasse rollt man auf eine Stärke von 1 mm aus und kann die Ziegelchen wie Plätzchen ausstechen. Die so ausgestochenen Ziegel kommen zum "Brennen" bei 130 Grad in den Backofen. Zum befestigen kann man wieder Pattex Blitzkleber verwenden. Auch Ecksteine für Fassaden kann man auf diese Weise herstellen. Hier ist die Form gerade  3 cm lang. Nach dem Ausstechen legt man die Teile auf eine Holzleiste und knickt immer 1 cm rechtwinklig ab. Am besten man fertigt sich eine Lehre aus Holzleisten mit dem entsprechendem Maß. Als Material kommt wieder Fimo-Knetmasse in entsprechender Farbe zum Einsatz. Danach werden sie gebrannt, gleich auf der "Biegelehre"  und man erhält Eckstücken mit einem Schenkel von 2 cm und einem Schenkel von 1 cm. Beim Anbau werden sie entsprechend versetzt. Man darf natürlich nicht verschweigen das das Decken eines Daches zum Beispiel schon etwas Arbeit macht und auch einiges an Zeit kostet.

Baum,Toilettenhäuschen, Dachziegel, Ecksteine, Stellwerk aus eigener "Produktion"

Bäume und Sträucher

Auch Bäume kann man selbst herstellen. Äste in entsprechender Größe findet man in der Natur. Ich habe im Garten ein altes Johannisbeerbäumchen  geplündert und daraus einen Baum gefertigt. Sollte noch ein Ast fehlen kann man diesen nachträglich noch "anbauen". Für die Blätter bietet sich in dieser Größe Buchsbaum an. Im Gartenfachbedarf gibt es künstlichen Buchsbaum als Zweige bzw. als Girlande (Rolle zu 15 m). Diesen schneidet man in ca. 2 cm Stücke, für die Astspitzen entsprechend kürzer. Die Äste werden angebohrt und die Buchsbaumzweigchen eingeklebt. Damit erhält man einen sehr realistisch wirkenden Baum.

Wagen & Beschriftung

Um Wagen einen "gebrauchten Anstrich" zu geben gibt es viele Möglichkeiten. Besonders geeignet - für alle Spurweiten - ist Modellbau Farbpulver, auch "Verschmutzungspulver" genannt. Dieses ist zum Beispiel bei Völkner im Angebot ( Katalog - Modellbahnwelt) und reicht von Rost (Orange) über weiß (Kalk) bis  zu schwarz (Ruß). Insgesamt stehen 12 verschiedene Farbtöne zur Verfügung. Aufgetragen wird das Pulver mittels eines Pinsel, der Effekt das dieser "Anstrich" nicht Wetter - (Anfass) - fest ist stört nur im ersten Blick. Der Auftrag wird mit  Happy Color , Aqua Matt Lackspray (sytroporfest) dünn übersprüht. Dieser Auftrag läßt auch glänzene Flächen matt und somit originaler erscheinen.

Beschriftungen stelle ich mittels Tattoo-Folie her. Man fertigt einen Entwurf entsprechender Größe am PC und spiegelt diesen (zB. mit Paint) . Der Ausdruck mit einem Tintenstrahldrucker erfolgt wie in der Anleitung beschrieben. Danach wird dieses "Abziehbild" auf dem Wagen angebracht und gut angedrückt, auf Grund der geringen Stärke passt es sich der Oberfläche (Bretter) extrem gut an. Um den Glanz zu vermeiden wird nach dem Trocknen wieder mit Happy Color, Aqua Matt Lackspray fixiert. Damit lassen sich sehr schöne Details anfertigen. Einziger Nachteil man kann keine hellen Flächen auf dunklen Fahrzeugen  darstellen, sonst sind mit dieser Methode kaum Grenzen gesetzt.

Von dem "mausgrauen" Toy Train ist nichts mehr zu sehen.

Besonders geeignet ist der Toytrainwagen zum Selbstgestalten (Nr. 94167). Er wird unbeschriftet in weiß mit einer Packung Folienschreiber geliefert. Er diente als Grundmodell für den Landskron-Bierwagen. Ein Schmuckstück das es in dieser Ausfertigung garantiert nicht zu kaufen gibt!

Schilder & Signale

Auch hier kann man auf kostengünstige "Eigenkreationen" zurückgreifen, besonders einfach gestaltet sich hier der Nebenbahndienst. Als Material diente ein ausrangiertes Nichtraucherschild PVC in der Stärke von 1 mm. Dies läßt sich mit einer Schere schnell in Form bringen. Die Farbgebung wurde mit Revell Color SM 302 (Matt schwarz) realisiert. Beachten sollte man das hier das Trägermaterial leicht angerauht wird, da PVC in der Regel bei der Herstellung mit Trennmittel in Berührung kommt. Buchstaben und Ziffern wurden mit Klebebuchstaben aufgebracht und als Masten dienten dünne Alu-Röhrchen. Zum Schluß wurde wieder mit Happy Color , Aqua Matt Lackspray fixiert.

Wie wär´s mit einem Hampelmann?

Was mich schon immer interessiert hat, war der früher oft an zu treffende "Hampelmann". Keine Angst man trifft hier nicht auf sich wüßt bewegende Reisende in den Gleisanlagen, sondern auf den guten, alten Fahrtrichtungsanzeiger. Auch hier kann man viel Geld sparen und zum Selbstbau greifen, Material bietet die Bastelkiste sicher zur Genüge. Ich habe auf Leiterplattenmaterial, Konservendosenblech und für die Gestänge und Griffe auf Büroklammern zurück gegriffen. Ich finde das Ergebnis kann sich so schon mal sehen lassen.

Auf der Rolle

Schön praktisch ist er ja der Rollenprüfstand. Allerdings schlägt er in der Brieftasche ein ganz schönes Loch. Doch auch hier kann man, wenn man mit Säge, Feile und Schraubendreher umgehen kann, etliches sparen. Als ich günstige Kugellager gefunden hatte, gab´s kein halten mehr. Näheres zu "meinem" Rollenprüfstand gibt es hier unter dem Punkt Stainz Steam.

 

Fazit

Nähere Maße und exakte Bauanleitungen möchte ich hier nicht geben, vielmehr möchte ich die Fantasie anregen und mit ein paar Beispielen zeigen mit wie wenig Materialaufwand man ansprechende Objekte selbst herstellen kann. Beim basteln von Details und Beschriften der Wagen wünsche ich viel Spaß und vor allem originelle Ideen.

zurückHomeweiter